Alle Beiträge

Aktuelle Kategorie: (Informationen+Bewegung)

Sitzen - Warum so viel und was tun wir dagegen?

Sitzen steht auf der Liste der gesundheitsgefährdenden Faktoren ganz weit oben. Die WHO stuft die körperliche Inaktivität, also zu viel Sitzen, als weltweit viertgrößte vermeidbare Todesursache ein. Studien haben gezeigt, dass Menschen, die zu viel Sitzen ein doppelt so hohes Risiko haben an Diabetes und Herzkrankheiten zu leiden. Das Auftreten von Muskel-Skelett-Erkrankungen, Fettleibigkeit, Depressionen, ja sogar von Krebs kann durch zu viel Sitzen begünstigt werden. Außerdem ist das Risiko deutlich vor der statistischen Lebenserwartung zu sterben erhöht.

Pulsschlag: Alterstraumatologie - Wie kann man sich im Alter vor Brüchen schützen?

Pulsschlag: Brüche ohne Knochen?

Pulsschlag, gesund durchs Jahr mit dem Klinkum Bielefeld und Radio Bielefeld.

Topthema diesen Samstag: Alterstraumatologie - Wie kann man sich im Alter vor Brüchen schützen?

Mit steigender Lebenserwartung nehmen die Verletzungen im Alter zu, gleichzeitig haben ältere Patienten häufig akute oder chorische Begleiterkrankungen. Zu diesen Erkrankungen gehören die sog. „Altersfakturen“, wie Hüftgelenknahe Oberschenkelbrüche, Oberarmkopfbruch, Wirbelkörperbruch und Brüche mit sonstiger Lokalisation z.B. Unterarmbruch, Brüche im Beckenbereich sowie im Unterschenkel und Sprunggelenk.

 

Rückenschmerzen - Diagnostik und Therpaie im Wirbelsäulenzentrum Bielefeld

Das Wirbeläulenzentrum Bielefeld wurde im Oktober 2008 in Kooperation mit dem Klinikum Bielefeld gegründet. In den 8 Jahren des Bestehens
wurden mehr als 6.000 Operationen an der Wirbelsäule durchgeführt und zahllose Rückenschmerzleiden konservativ behandelt.

Faszien - Unser Körperanzug aus Bindegewebe

Die Faszien durchziehen den gesamten Körper. Faszien sind Bindegewebe. Man kann sie sich vorstellen wie einen Maschenanzug, der den Körper zusammenhält. Sie umhüllen jedes Organ, jeden Muskel, jeden Nerv, sie sind das Stützgerüst des Körpers. Die Bedeutung der Faszien für einen gesunden Körper wurde lange Zeit von Medizinern unterschätzt.