Alle Beiträge

Aktuelle Kategorie: (Patient)

Pulsschlag: Ich glaub, ich hör nicht richtig! – Was tun, wenn das Gehör nachlässt?

Pulsschlag, gesund durchs Jahr mit dem Klinkum Bielefeld und Radio Bielefeld.

Topthema diesen Samstag: Ich glaub, ich hör nicht richtig! – Was tun, wenn das Gehör nachlässt?

Häufig kommt eine Schwerhörigkeit schleichend – die Lautstärke des Fernsehers muss immer höher eingestellt werden, Gesprächen ist nur noch schwer zu folgen und das Piepen des Weckers wird ganz einfach überhört. Da kommen die Ausreden wie „Du hast doch genuschelt“ oder „Ich hör das aus Gewohnheit nicht mehr!“ sehr gelegen, das Problem der Schwerhörigkeit oder gar Taubheit ist jedoch durchaus ernst zu nehmen und muss behandelt werden. Denn der Verlust des Gehörs kann zu sozialer Ausgrenzung und Vereinsamung führen.

Was dagegen getan werden kann hören Sie am Samstag, den 07.10.2017 zwischen 12 und 14 Uhr bei Radio Bielefeld im Pulsschlag.

Pulsschlag: Behalten sie den Durchblick - Augen zu und durch hilft nicht.

Pulsschlag, gesund durchs Jahr mit dem Klinkum Bielefeld und Radio Bielefeld.

Topthema diesen Samstag: Behalten sie den Durchblick: Augen zu und durch hilft nicht.

Aber was tun bei trockenen Augen? Hilft eine Computerbrille wirklich? Was kann ich bei der Sonnenbrille falsch machen und wie behandelt man den grauen oder grünen Star?

Die Antworten bekommen sie am Samstag, den 03.06.2017 zwischen 12 und 14 Uhr bei Radio Bielefeld im Pulsschlag.

Bielefelder Modell: Eine mehr als 20-jährige Erfolgsgeschichte

Es ist eine mehr als 20-jährige Erfolgsgeschichte: 1996 hat die BGW (Bielefelder Gesellschaft für Wohnen und Immobiliendienstleistungen mbH) an der Dahlemer Straße in Dornberg erstmals ein Konzept umgesetzt, das bundesweit für Aufmerksamkeit sorgte und seitdem in vielen anderen Städten nachgeahmt wurde – das Bielefelder Modell. Es ermöglicht Senioren und jüngeren Menschen mit Behinderung ein selbstbestimmtes Wohnen mit einer 24-stündigen Versorgungssicherheit, ohne dass dafür eine Betreuungspauschale anfällt. Inzwischen ist die BGW mit 16 Wohnanlagen nahezu in allen Stadtteilen mit dem Bielefelder Modell vertreten. „In direkter Anbindung an das Bielefelder Modell sind bislang 507 barrierefreie Wohnungen neu geschaffen, sowie weitere 150 barrierearm im Bestand umgebaut worden“, erläutert Oliver Klingelberg, bei der BGW zuständig für das Sozialmanagement.

Sitzen - Warum so viel und was tun wir dagegen?

Sitzen steht auf der Liste der gesundheitsgefährdenden Faktoren ganz weit oben. Die WHO stuft die körperliche Inaktivität, also zu viel Sitzen, als weltweit viertgrößte vermeidbare Todesursache ein. Studien haben gezeigt, dass Menschen, die zu viel Sitzen ein doppelt so hohes Risiko haben an Diabetes und Herzkrankheiten zu leiden. Das Auftreten von Muskel-Skelett-Erkrankungen, Fettleibigkeit, Depressionen, ja sogar von Krebs kann durch zu viel Sitzen begünstigt werden. Außerdem ist das Risiko deutlich vor der statistischen Lebenserwartung zu sterben erhöht.

Der Hybrid-OP-Saal

Am Klinikum Bielefeld Mitte ist seit nunmehr zwei Jahren der Hybrid-OP als einer der modernsten OP-Säle der Stadt in Betrieb. Die Klinik für Kardiologie und internistische Intensivmedizin (Chefarzt Prof. Dr. med. Christoph Stellbrink) und die Klinik für Gefäß- und Endovaskular-Chirurgie (Chefarzt Dr. med. Ralf-Gerhard Ritter) nutzen gemeinsam diesen speziellen Operationssaal

Bauchaortenaneurysma - Ursachen und Möglichkeiten der Behandlung

Schon Albert Einstein, Charles de Gaulle und Thomas Mann starben an einem geplatzten Bauchaortenaneurysma. Auch wenn die medizinischen Möglichkeiten sich heutzutage stetig verbessern, wird ein BAA häufig zu spät oder nur durch Zufall entdeckt. Durch ein einfaches schmerzloses Ultraschall-Screening (Vorsorgeuntersuchung) kann es erkannt und somit vorbeugende Maßnahmen ergriffen werden.

Pulsschlag: Das völlig unterschätzte Organ - Der Darm

Pulsschlag, gesund durchs Jahr mit dem Klinkum Bielefeld und Radio Bielefeld.

Topthema diesen Samstag: Das völlig unterschätzte Organ - Der Darm

Darmkrebs ist eine Erkrankung, die über lange Jahre hinweg sehr langsam und unauffällig wächst, ohne dass die Betroffenen etwas davon bemerken. Treten die ersten Beschwerden auf, ist die Krankheit schon meistens fortgeschritten. Deshalb empfiehlt Prof. Dr. Mathias Löhnert vom Klinikum Bielefeld Rosenhöhe, vor allem Männern mit der Darmkrebsvorsorge bereits ab dem Alter von 50 Jahren zu beginnen.

Pulsschlag: Wir halten Sie in Bewegung: Klinik für Gefäß- und Endovaskular-Chirurgie

Pulsschlag, gesund durchs Jahr mit dem Klinkum Bielefeld und Radio Bielefeld.

Topthema diesen Samstag: Wir halten Sie in Bewegung: Klinik für Gefäß- und Endovaskular-Chirurgie

Die Klinik für Gefäßchirurgie und Endovaskuläre Chirurgie ist eine Spezialklinik für die Behandlung von Gefäßerkrankungen. Die Mediziner nehmen sämtliche offen operativen und endovaskulären Eingriffe in der Gefäßchirurgie zur Behandlung von Durchblutungsstörungen vor. Vorrangiges Ziel ist es immer, das für die Patienteninnen und Patienten am wenigsten belastende Therapieverfahren zu finden.

Yoga gegen Rückenschmerzen

Rückenschmerzen – dieses Problem hat 90% der deutschen Bevölkerung chronisch oder akut. Kaum eine Schmerzsymptomatik hat so vielfältige Ursachen,
wie Rückenschmerzen. Übergewicht, Bewegungsdefizite, falsche Bewegungsmuster, einseitige Belastungen oder mangelnde Bauchmuskulatur können ursächlich für Beschwerden im Rücken sein.

Der häufigste Grund sind allerdings Haltungsfehler. Die meisten von uns sind täglich zu Körperhaltungen gezwungen, die unserem Rücken schaden. Langes Sitzen am Computer oder im Auto setzt unseren Rücken automatisch unter Stress.

Pulsschlag: Brüche ohne Knochen

Pulsschlag: Brüche ohne Knochen?

Pulsschlag, gesund durchs Jahr mit dem Klinkum Bielefeld und Radio Bielefeld.

Topthema diesen Samstag: Brüche ohne Knochen?

Die Klink für Allgemein- und Viszeralchirurgie ist eine spezialisierte Fachabteilung in der großen Klinikfamilie des Klinikums Bielefeld. Die Klinik bietet das gesamte Spektrum der Allgemein- und Viszeralchirurgie. Darunter werden in der Allgemeinchirurgie die Behandlung der Schilddrüse (Zentrumsfunktion), der Gallenblase, der Leistenbrüche, der Appendix (Wurmfortsatz) und von Enddarmleiden verstanden. In der Viszeralchirurgie (Chirurgie innerer Organe) werden sämtliche Erkrankungen des oberen Verdauungstraktes (Speiseröhre, Zwerchfellbrüche, Magenkrebs etc.) und des unteren Verdauungstraktes (Divertikelkrankheit, Dickdarmkrebs etc.) sowie Erkrankungen des Leber-, Gallengangs- und Bauchspeicheldrüsensystems behandelt.