Alle Beiträge

Aktuelle Kategorie: (Rücken)

Rückenschmerzen - Diagnostik und Therpaie im Wirbelsäulenzentrum Bielefeld

Das Wirbeläulenzentrum Bielefeld wurde im Oktober 2008 in Kooperation mit dem Klinikum Bielefeld gegründet. In den 8 Jahren des Bestehens
wurden mehr als 6.000 Operationen an der Wirbelsäule durchgeführt und zahllose Rückenschmerzleiden konservativ behandelt.

Mit Implantaten Bandscheibenvorfälle verhindern

Mit einem neuen Implantat lässt sich das erneute Auftreten eines Bandscheibenvorfalls dauerhaft verhindern und Reoperationen vermeiden. Das Problem beschäftigt die Medizin schon seit langem. Ausgetretenes Bandscheibenmaterial, das im Spinalkanal auf eine Nervenwurzel drückt, sogenannte Bandscheibenvorfälle.

Yoga gegen Rückenschmerzen

Rückenschmerzen – dieses Problem hat 90% der deutschen Bevölkerung chronisch oder akut. Kaum eine Schmerzsymptomatik hat so vielfältige Ursachen,
wie Rückenschmerzen. Übergewicht, Bewegungsdefizite, falsche Bewegungsmuster, einseitige Belastungen oder mangelnde Bauchmuskulatur können ursächlich für Beschwerden im Rücken sein.

Der häufigste Grund sind allerdings Haltungsfehler. Die meisten von uns sind täglich zu Körperhaltungen gezwungen, die unserem Rücken schaden. Langes Sitzen am Computer oder im Auto setzt unseren Rücken automatisch unter Stress.

Rückenschmerzen und müde Beine

Rückenschmerzen und müde Beine: Spinalkanalstenose: Ursachen und Behandlung

Im Wirbelkanal oder Spinalkanal verläuft das Rückenmark vom ersten Halswirbel durch die Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule bis zum Kreuzbein.
Der Begriff Spinalkanalstenose  (Spinalstenose, Wirbelkanalstenose) bezeichnet eine Verengung des Kanals, in dem das Rückenmark verläuft. Diese Spinalkanalverengung kann durch Druck auf das Rückenmark, Nerven und Blutgefäße zu Rückenschmerzen und bleibenden Nervenschädigungen führen. Obwohl es keine verlässlichen Zahlen gibt, schätzt man, dass ungefähr ein Prozent der Bevölkerung über sechzig Jahren unter einer Spinalkanalstenose leiden. Dabei sind Frauen deutlich häufiger betroffen als Männer. Doch die Symptome sind oft nicht für jeden schnell und eindeutig als Spinalkanalstenose zu erkennen.