Alle Beiträge

Aktuelle Kategorie: (Informationen)

Die Krankenhausapotheke des Klinikums Bielefeld ermöglicht gegenwärtig ca. 1/3 der Stationen des Klinikums eine patientenbezogene Arzneimittelversorgung (Unit Dose). Diese Möglichkeit können gegenwärtig lediglich 31 Krankenhausapotheken in Deutschland anbieten. Allerdings wenden sich immer mehr Krankenhäuser mit eigener Krankenhausapotheke dieser zu. Im Klinikum Bielefeld gibt es diese Versorgungsform bereits seit dem Jahr 2000. Damit gehörte es zu den 12 ersten Häusern in ganz Deutschland.

Wird ein/e Patient*in stationär aufgenommen, soll neben der medizinischen und pflegerischen Versorgung auch die richtige Verpflegung etwas zur Genesung der Patient*innen beitragen. Das Klinikum Bielefeld hat an seinen drei Standorten jährlich rund 53.000 stationäre Patient*innen zu verpflegen – das sind 159.000 Mahlzeiten am Tag, die in der Küche am Klinikum Bielefeld Mitte zubereitet und individuell zusammengestellt werden.

Ab sofort strahlt die Physiotherapie des Klinikums Bielefeld zweimal täglich ein Übungsprogramm zum Mitmachen für alle Patient*innen auf dem hausinternen Klinikkanal aus. Sender Nr. 0 (analog) oder 28 (digital).

Nicht alle Patient*innen erhalten während ihres Krankenhausaufenthaltes Physiotherapie. Dies liegt zum einen an den begrenzten Therapiekapazitäten, zum anderen stellt nicht jede Diagnose eine Therapieindikation dar. Um künftig dennoch allen Patient*innen des Klinikums Bielefeld einen unbegrenzten Zugang zu physiotherapeutischen Maßnahmen zu ermöglichen, haben Mitarbeiter*innen der Physiotherapie des Standorts Mitte in den vergangenen Monaten ein digitales Übungsprogramm zum Mitmachen erarbeitet, dass ab sofort zweimal täglich auf dem hausinternen Klinikkanal ausgestrahlt wird. Gegenstand des Übungsprogramms sind zwei 10-minütige Videos mit angeleiteten und einfach erklärten Übungen zu den Schwerpunkten „Atmung“ und „Mobilität“, die live von den Patient*innen in den Patientenzimmern durchgeführt werden können.

Viele Menschen in Bielefeld und aus der Umgebung setzen sich aktiv für das Klinikum Bielefeld ein. Durch ihr ehrenamtliches Engagement und ihre Spenden unterstützen sie uns bei der Versorgung unserer Patient*innen. Neben Privatpersonen übernehmen auch viele Unternehmen aus der Region Verantwortung und leisten damit einen wertvollen Beitrag. Um unseren Unterstützer*innen eine direkte Anlaufstelle sowie umfassende und transparente Informationen anzubieten, geht das Klinikum auch im Bereich des Spendenwesens digitale Wege. Seit einiger Zeit gibt es auf unserer Homepage einen Online-Spendenbereich, der viele Vorteile bietet und eine unmittelbare Abwicklung von Spenden ermöglicht. Wir haben Stefanie Riesenberg, Mitarbeiterin der Unternehmenskommunikation und verantwortlich für das Spendenwesen, zu diesem Thema befragt.

Was hat sich während der Corona-Pandemie für Selbsthilfegruppen geändert? Wie funktionieren Selbsthilfegruppen in „normalen Zeiten“ ohne Pandemiebeschränkungen? Christa Steinhoff-Kemper, Fachkraft von der Selbsthilfekontaktstelle, stellt sich den Interviewfragen der visite-Redaktion.

Seit Anfang des Jahres hat das Klinikum Bielefeld an seinen drei Standorten mit dem neuartigen Corona Virus eine riesige Herausforderung zu stemmen. Abstand halten zum Schutz vor dem Coronavirus ist äußerst wichtig, denn das Virus überträgt sich vor allem durch Tröpfchen und, wie kürzlich eine Studie belegte, durch sogenannte Aerosole, also kleinste schwebende Teilchen in der Luft.

Die Corona Pandemie hat vielfältige Auswirkungen auf unsere täglichen Gewohnheiten und erfordert Anpassungen in sehr vielen Lebensbereichen, um die Gefahr einer Ausbreitung zu minimieren. Gespräche, Konferenzen und Veranstaltungen in größeren Gruppen gehen mit einem erhöhten Risiko der Infektion einher und sind daher als hoch problematisch anzusehen. Da aber in dieser Zeit der Informationsaustausch und die Fortbildung von Kolleg*innen und Patient*innen auch im medizinischen Bereich nicht zum Stillstand kommen darf, erfordert diese Situation die Anpassung an die Gegebenheiten und somit die Nutzung technischer Möglichkeiten.

Pulsschlag: Die Corona-Krise aus Sicht des Chefarztes im Klinikum Bielefeld

Pulsschlag, gesund durchs Jahr mit dem Klinkum Bielefeld und Radio Bielefeld.

Topthema: Interview mit Prof. Dr. Werner Bader über seine Covid19-Erkrankung

Um auf die Dramatik der Erkrankung hinzuweisen haben wir uns entschieden ein Interview mit einem Betroffenen zu führen. Prof. Dr. Werner Bader, der Chefarzt unseres Zentrums für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, war an Corona erkrankt und ist wieder gesund. Gemeinsam mit seiner Frau, Dr. Kirsten Bader, die als Anästhesistin am St. Ansgar Hospital in Höxter und als Leitende Notärztin des Kreises Höxter arbeitet, stellt er sich den Fragen zu seiner Erkrankung. Herausgekommen ist ein besonderes Gespräch.

Dieses hören Sie im Pulsschlag am Samstag, 03.10.2020 bei Radio Bielefeld zwischen 12 und 14 Uhr und hier zum Nachhören.

Pulsschlag, gesund durchs Jahr mit dem Klinkum Bielefeld und Radio Bielefeld.

Topthema: Die Zentrale Notaufnahme des Klinikums Bielefeld Mitte

„Emergency Room“ mit dem jungen Schauspieler George Clooney ist eine der weltweit erfolgreichsten Fernsehsendungen aller Zeiten. Patientenschicksale, Wohl und Wehe von Mediziner*innen und Pflegekräften im beruflichen und privaten Bereich bilden den glamourösen Hintergrund der Serie. Notaufnahmen – und nichts anderes ist ja ein „Emergency Room“ - haben in der rauen Wirklichkeit wenig mit dem der medialen Scheinwelt zu tun.

Wie eine Notaufnahme funktioniert, welche Schwerpunkte am Klinikum Bielefeld Mitte in der Zentralen Notaufnahme behandelt werden, warum es manchmal zu Wartezeiten kommen kann, all das hören Sie im Pulsschlag am Samstag, 05.09.2020 bei Radio Bielefeld zwischen 12 und 14 Uhr und hier zum Nachhören.

Pulsschlag, gesund durchs Jahr mit dem Klinkum Bielefeld und Radio Bielefeld.

Topthema: Medizin im Krankenhaus in Zeiten von Corona

Auch in unserer Region Ostwestfalen Lippe tritt die Corona-Pandemie in eine neue Phase ein. Nachdem weltweit drastische Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 ergriffen wurden, werden immer mehr dieser Einschränkungen inzwischen gelockert. Reisen werden nach und nach wieder möglich. Auch die deutschen Bundesländer lockern nach und nach ihre Maßnahmen – doch was in einem Bundesland erlaubt ist, muss im anderen noch lange nicht gelten. So ist unser föderales System. Auch im Krankenhaus soll nach und nach wieder die Normalität einziehen. Die Patient*innen dürfen eingeschränkt wieder Besuch bekommen, das ist für viele Menschen eine Erleichterung.

Wie Medizin in Zeiten von Corona praktiziert wird und noch mehr hören Sie im Pulsschlag am Samstag, 06.06.2020 bei Radio Bielefeld zwischen 11 und 13 Uhr und hier zum Nachhören.