Alle Beiträge

Aktuelle Kategorie: (Therapie+Informationen)

Pulsschlag, gesund durchs Jahr mit dem Klinkum Bielefeld und Radio Bielefeld.

Topthema: Das neue Brustzentrum am Klinikum Bielefeld Mitte

Zum 01. Oktober 2020 hat sich das Brustzentrum am Klinikum Bielefeld unter der Leitung von Priv.-Doz. Dr. med. Sebastian Wojcinski neu aufgestellt und bietet für die Region einen nachhaltigen Schwerpunkt in der Senologie. Frau Dr. med. Angelika Cervelli bleibt dem Brustzentrum weiterhin eng verbunden und wird sich zusätzlich übergeordneten Aufgaben zuwenden, die mit der Ausrichtung als universitärer Standort der Medizinischen Fakultät Bielefeld auf das Brustzentrum zukommen werden.

Alle Fragen zum Brustzentrum und zur Arbeit während der Corona-Pandemie werden am Samstag, den 07.11.2020 von 12.00 Uhr bis 14.00 Uhr bei Radio Bielefeld beantwortet und sind hier zum Nachhören zu finden.

Die Klinik für Kardiologie und internistische Intensivmedizin am Klinikum Bielefeld Mitte unter der Leitung von Prof. Dr. Christoph Stellbrink kann inzwischen als eines der ersten Krankenhäuser in Deutschland das Micra™ AV-System – den weltweit kleinsten Herzschrittmacher – einsetzen, der völlig ohne Kabel auskommt.

Seit vielen Jahren werden Herzschrittmacher erfolgreich in der Behandlung von Menschen mit langsamen Herzrhythmusstörungen eingesetzt. Bisher war dazu ein Aggregat erforderlich, das unter die Haut oder den Brustmuskel eingepflanzt wurde und über Kabel mit dem Herzen verbunden ist. In Deutschland tragen ca. 500.000 Menschen einen solchen Herzschrittmacher.

Der Ersatz von arthrotischen Gelenken mit Kunstgelenken, vor allem am Hüft- und Kniegelenk, spielt seit etwa 50 Jahren eine zunehmende Rolle in der operativen Orthopädie. Eine langsam zunehmende Gelenkzerstörung ist eine typische Alterserscheinung – die betroffenen Gelenken zeigen eine Schmerzhaftigkeit und Bewegungseinschränkung.

Die Kunstgelenkversorgung führt nach Jahren zu einer Lockerung der implantierten Kunstgelenke. Ein Teil der operierten Patient*innen sind mit ihren Gelenken auch deshalb unzufrieden, weil die gewünschte Beweglichkeit nicht erreicht wird. Es ergibt sich mit den bekannten Systemen das Problem, dass in bestimmten Fällen eine Auslockerungstendenz besteht.

Die Plattform Recare unterstützt den Sozialdienst bei der Suche nach einem passenden Versorger im Bereich der ambulanten und stationären Pflege nach der Krankenhausbehandlung. Im September wird die digitale Dienstleistung bereits seit einem Jahr genutzt.

Für viele Patientinnen und Patienten stellt sich mit der Entlassung aus dem Krankenhaus die Frage nach der pflegerischen Weiterversorgung. Nach Abschluss der medizinischen Behandlung besteht nicht selten ein vorübergehender oder auch andauernder pflegerischer Versorgungsbedarf. Ob zur Sicherung der medizinischen Behandlung in der Häuslichkeit oder zur umfangreichen grundpflegerischen Versorgung, viele Patientinnen und Patienten sind weiterhin auf Hilfe und Unterstützung angewiesen.

Pulsschlag, gesund durchs Jahr mit dem Klinkum Bielefeld und Radio Bielefeld.

Topthema: Die Zentrale Notaufnahme des Klinikums Bielefeld Mitte

„Emergency Room“ mit dem jungen Schauspieler George Clooney ist eine der weltweit erfolgreichsten Fernsehsendungen aller Zeiten. Patientenschicksale, Wohl und Wehe von Mediziner*innen und Pflegekräften im beruflichen und privaten Bereich bilden den glamourösen Hintergrund der Serie. Notaufnahmen – und nichts anderes ist ja ein „Emergency Room“ - haben in der rauen Wirklichkeit wenig mit dem der medialen Scheinwelt zu tun.

Wie eine Notaufnahme funktioniert, welche Schwerpunkte am Klinikum Bielefeld Mitte in der Zentralen Notaufnahme behandelt werden, warum es manchmal zu Wartezeiten kommen kann, all das hören Sie im Pulsschlag am Samstag, 05.09.2020 bei Radio Bielefeld zwischen 12 und 14 Uhr und hier zum Nachhören.

Pulsschlag, gesund durchs Jahr mit dem Klinkum Bielefeld und Radio Bielefeld.

Topthema: Medizin im Krankenhaus in Zeiten von Corona

Auch in unserer Region Ostwestfalen Lippe tritt die Corona-Pandemie in eine neue Phase ein. Nachdem weltweit drastische Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 ergriffen wurden, werden immer mehr dieser Einschränkungen inzwischen gelockert. Reisen werden nach und nach wieder möglich. Auch die deutschen Bundesländer lockern nach und nach ihre Maßnahmen – doch was in einem Bundesland erlaubt ist, muss im anderen noch lange nicht gelten. So ist unser föderales System. Auch im Krankenhaus soll nach und nach wieder die Normalität einziehen. Die Patient*innen dürfen eingeschränkt wieder Besuch bekommen, das ist für viele Menschen eine Erleichterung.

Wie Medizin in Zeiten von Corona praktiziert wird und noch mehr hören Sie im Pulsschlag am Samstag, 06.06.2020 bei Radio Bielefeld zwischen 11 und 13 Uhr und hier zum Nachhören.

Pulsschlag, gesund durchs Jahr mit dem Klinkum Bielefeld und Radio Bielefeld.

Topthema: Bielefeld in der Corona-Krise, Teil 2

Wie ist aktuell die Situation im Krankenhaus? Bringen die Lockerungen volle Covid-19-Stationen? Und wie sagen Arminia Bielefeld und das Klinikum den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern DANKE?

Die Antworten auf diese Fragen und noch mehr bekommen Sie im Pulsschlag am Samstag, 02.05.2020 bei Radio Bielefeld zwischen 12 und 14 Uhr und hier zum Nachhören.

Pulsschlag, gesund durchs Jahr mit dem Klinkum Bielefeld und Radio Bielefeld.

Topthema diesen Samstag: Viszeralmedizinisches Zentrum und Bauchspeicheldrüse

Thema ist dieses Mal das am Standort Bielefeld Mitte neu entstandene Viszeralmedizinische Zentrum, was häufig auch Bauchzentrum genannt wird. Die Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie und die Klinik für Gastroenterologie arbeiten in diesem Zentrum interdisziplinär zusammen.

Alle Antworten bekommt Ihr am 07.12.2019 bei Radio Bielefeld zwischen 12 und 14 Uhr und hier zum Nachhören.

Ein Herzinfarkt gilt bis heute als eine typische „Männerkrankheit“. Auch die allgemein bekannten Symptome und Vorzeichen eines Infarktes – Beschwerden im Brustkorb, die in den linken Arm ausstrahlen – fehlen bei Frauen häufig, weshalb die Gefahr oft unbemerkt bleibt. Hier ist eine Aufklärung von Nöten.
Zwar sterben mehr Männer an einem Herzinfarkt, jedoch ist der Verlauf von Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei Frauen häufiger tödlich. Auch bei Frauen sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die führende Todesursache.

In Deutschland leidet etwa ein Viertel der Bevölkerung an Einschränkungen des Bewegungsapparats, wie zum Beispiel chronischen Rückenschmerzen oder Arthrosen. Bei 1,5 Millionen, also 2 % der Deutschen, wurde eine entzündliche rheumatische Erkrankung diagnostiziert. „Rheuma“ ist ein Sammelbegriff und steht für unterschiedliche rheumatische Erkrankungen, die in verschiedenen Formen und an vielen Stellen im Körper auftreten können. Aber was genau ist eine rheumatische Erkrankung und wie können Betroffene trotzdem ihren Alltag meistern? Diese und weitere Fragen werden in diesem Artikel von Prof. Dr. med. Martin Rudwaleit, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin und Rheumatologie am Klinikum Bielefeld Rosenhöhe beantwortet.